Das Programm


07.01.2023   PUGSLEY BUZZARD TRIO 

21.01.2023   RAPHAEL WRESSNIG & THE SOUL GIFT BAND feat. RACHELLE JEANTY

18.02.2023   DEDE PRIEST & JOHNNY CLARK`S OUTLAWS

18.03.2023   MORBLUS

15.04.2023   HOT`N`NASTY

17.05.2023   MILES KING & THE FOOLISH KNIGHTS

 

17.08.2023  TILL SEIDEL & HIS BAND  (Sportpark Friedrichsdorf, im Rahmen der Sommerbrücke)

 

30.09.2023  SOUL THRIVERS

28.10.2023  RICCARDO GROSSO BLUES BAND

18.11.2023   THE SEE SEE RIDERS

09.12.2023  THE ÖZDEMIRS

 


Für die Konzerte gilt : überwiegend Sitzplätze, auf 54 limitiert


Bitte unter "Betreff" den Namen der gewünschten Veranstaltung einfügen.



2023



Januar


Samstag, 7.1.  PUGSLEY BUZZARD TRIO  (AUS/D)

Beginn 20 Uhr, Einlaß 19 Uhr

Eintritt 23.-€


The Big Voice from Down Under.                Pugsley ist Musiker, Schauspieler, Fernsehkoch und liebenswerter Grizzly mit Hut. Diesen Mann aus Down Under solltest Du nicht verpassen! Eine Mischung aus Doctor John und Tom Waits. Mit seinem Barrelhouse Piano-Stil und seiner ungewöhnlich rauchigen Stimme, spielt er den großen New Orleans Sound aus der Zeit der Daddys, Dandies, Girlies und sexy Mamas. Seine Musik bezeichnet er selbst als New Orleans Voodoo Boogie.  Prepare to be booglarised!

                                                                                 

Besetzung:

Pugsley Buzzard: Vocals, Piano

Tobi Fleischer: Bass

Micha Maass: Drums                                  

 

Homepage: PUGSLEY BUZZARD

 

 

 


Samstag, 21.1.  RAPHAEL WRESSNIG & THE SOUL GIFT BAND feat. RACHELLE JEANTY  (A/I/USA)

Beginn 20 Uhr, Einlaß 19 Uhr

Eintritt 25.-€


Raphael Wressnig - Hammond B-3 organ, vocals
Enrico Crivellaro - guitars
Hans-Jürgen Bart - drums
Rachelle Jeanty - leadvocals

Old-School trifft auf New-School und sein Sound vermengt authentisches Blues-Feeling mit zeitgemäßer Funkiness. Raphael Wressnig repräsentiert eine Schnittstelle zwischen Soul, Blues und Funk-Rhythmen. Aber was so unheimlich groovig, funkig, soulig, bluesig klingt und das Bewusstsein im Nu auf: “Good Times" programmiert, braucht exzellente Musiker, die sämtliche Stile im kleinen Finger haben. Seit Jahren tourt Raphael mit Gitarristen Enrico Crivellaro und Drummer Hans-Jürgen Bart. Sie verknüpfen zeitgemäßes Rhythmusgefühl mit rohen Roots-Sounds und zeigen wie viel Seele und Groove in modernem Soul und Blues stecken kann.

Raphael Wressnig ist durch sein einzigartiges, druckvolles Spiel auf der Original Vintage Hammond zum Inbegriff eines modernen Hammond-Organisten geworden. 6 Mal wurde der steirische Musiker bereits beim Critics Poll vom DownBeat-Magazin als "Best Organ Player of the Year" nominiert. "Soul Gumbo” ist in New Orleans entstanden (u.a. mit Walter "Wolfman" Washington, Grammy-Gewinner Jon Cleary, Stanton Moore und Funk-Pionier und Gründer von "The Meters", George Porter, Jr.) und für das Album, “Chicken Burrito” stand Wressnig mit dem legendären Drummer James Gadson (Bill Withers, Quincy Jones, Paul McCartney, D'Angelo, Eddie Harris uvm.) in Los Angeles im Studio. Rachelle Jeanty stammt ursprünglich aus Haiti, wurde in New York geboren und ist in Montreal aufgewachsen. Sie kann auf eine beeindruckende Karriere mit Auftritten in der David Letterman Late-Night-Show, im Madison Square Garden und auf weltweite Tourneen zurückblicken. Es sind vier Alben unter ihrem Namen erschienen und aktuell arbeitet sie an einem Album mit ihrer neuen Band “Realized Soul” und tourt mit dem Soul- und Gospelprogramm “Spirit of Joy”. 


"It’s 2021 most purely enjoyable blues listening experience”  (LIVING BLUES)

“It’s a true organ trio effort smeared in fat and grease - no fakery. Uncommonly adept at the art of nailing down funk rhythms, this international threesome infuses groove music with elements of jazz, blues, R&B, soul and gospel as if they’d found the Holy Grail to be the early-1970s, cross-genre funk of Jimmy McGriff. Suggestive of McGriff, but with a modern approach, Wressnig changes the tones and drawbar setting throughout a song and deals from a deck of Jimmy Smith-inspired R&B lines, hooks and licks.The fortyish Graz resident displays tremendous spirit and keen musical intellect as he accentuates the natural beauty of the Hammond”  (DOWNBEAT)

Photos: R.Herbe & R.Ferder

 

Homepage: RAPHAEL WRESSNIG

 

 


Februar


 

Samstag, 18.2.  DEDE PRIEST & JOHNNY CLARK`S OUTLAWS (USA/NL)

Beginn 20:00 Uhr, Einlaß 19:00 Uhr

Eintritt 23.-€


DEDE PRIEST, aufgewachsen in Texas, hat sich durch kontinuierliche Auftritte einen Namen gemacht. Die stimmgewaltige Dame bewegt sich mit Ihre Gitarre und Geige zwischen Authentischer Blues, (Südstaaten) Rock und Folk und erinnert uns sowohl an Sister Rosetta Tharpe, Big Mama Thornton und Etta James, als auch an T-Bone Walker und Freddie King. JOHNNY CLARK’S OUTLAWS ist eine klassische 3 Mann Texas Blues Band, tief verwurzelt in den amerikanischen Musiktraditionen. Die Modernität macht sich dabei an einem modifizierten Retro-Sound fest, der Grenzen sprengt. Ihre erste zwei CDs, "FLOWERS UNDER THE BRIDGE" (Dezember 2017) und "CROCUSES FROM ASHES" (Mai 2019), haben ausgezeignete Kommentare bekommen. Ihr drittes Album, "WHEN BIRDS WERE SNAKES", wurde am 1. Mai 2021 veröffentlicht. Dede Priest & Johnny Clark’s Outlaws schaffen eine elektrische Atmosphäre wo Blues auf Punk-Rock, Folk und Country trifft und einen eigenen modernen cross-over Stil kreiert wird.

DIE BAND:                                                                                                                                                          DEDE PRIEST: Vocals, Guitar, Violin                                                                                                            JOHNNY CLARK: Vocals, Guitar                                                                                                                        RAY OOSTENRIJK: Bass                                                                                                                                            LEON TOONEN: Drums

 

 

Homepage: DEDE PRIEST

JOHNNY CLARK`S OUTLAWS

 

Photo: Marcel Krijgsman


März


Samstag, 18.3.  MORBLUS (I)

Beginn 20 Uhr, Einlaß 19 Uhr

Eintritt 23.-€


MORBLUS – die Band um den Gitarristen, Sänger und Songschreiber Roberto Morbioli, steht seit über 30 jahren für den explosivsten Blues Export Italiens.
Gefühlvoller Blues, melodiöser Soul und energiegeladener Bluesrock sind der Sound, für den MORBLUS steht und mit der die Band internationale Erfolge feiert. Und es ist der unverkennbare Stil, der den charismatischen Bandleader  Roberto Morbioli mehrmals im Jahr Touren durch die USA ermöglicht. Dort, in der Wiege des Blues, gibt er regelmäßig Konzerte mit amerikanischen Größen der Szene und schafft es auch dort, das Publikum mitzureißen.
Durch die langjährige Erfahrung auf der Bühne, getrieben von Talent und Leidenschaft, hat Morbioli seinen ganz eigenen Stil gefunden, ein Brückenschlag zwischen eigenen Songs und Coverversionen bekannter Bluesklassiker, und setzt diesen seinen unverkennbaren Stempel auf. Niemals langweilig oder vorhersehbar, dafür mit umso mehr Soul und Individualität.

 NEUES STUDIOALBUM 2022 - mit "Make It Right" wird dieses Jahr das neueste Album von MORBLUS veröffentlicht.

 

Besetzung: ROBERTO MORBIOLI (voc./guit.)

                    SERGIO RATTI (drums)

                    ANDREA CAGGIARI (bass)

 

 

 

 

Homepage: ROBERTO MORBIOLI

 

Photo: Roberto1


April


Samstag, 15.4.  HOT`N`NASTY (D)

Beginn 20 Uhr, Einlaß 19 Uhr

Eintritt 23.-€


 

Hot’n’Nasty existiert bereits seit Beginn der 90er Jahre und gehört zur ersten Liga der deutschen Blues- und Rockszene. Die Besetzung besteht aus Gründungsmitglied Malte Triebsch (Gitarre), Robert Collins (Gesang), Dominique Ehlert (Schlagzeug) und Jacob Müller (Bass). Hot’n’Nasty wurde 2020 mit dem German Blues Award in der Kategorie ’Beste Band’ ausgezeichnet und war zudem 2018 und 2019 Finalist bei der German Blues Challenge. Im September 2021 erschien Hot’n’Nasty’s aktuelles Werk ’Burn’, das wieder von Martin Meinschäfer (Aufnahmetechniker und Produzent u.a. für Henrik Freischlader, Tommy Schneller, Kai Strauss und Layla Zoe) in den Megaphon-Studios aufgenommen wurde. Die Reaktion der Fachpresse auf ’Burn’ war überwältigend und Hot’n’Nasty wurde von diversen Magazinen zu einer der besten deutschen Bluesrock-Bands gekürt. „Hot’n’Nasty sind mit Abstand einer der stärksten Bluesrock-Bands in unseren Breiten.“, schrieb Guitar und wählte ’Burn’ zum Album des Monats September 2021 aus. Und auch den internationalen Vergleich braucht Hot’n’Nasty nicht zu scheuen. Musicreviews berichtete zur Band: „Hot’n’Nasty kann sich locker mit den führenden Blues-Rockern aus der ganzen Welt messen“. So ist es nicht verwunderlich, dass internationale namhafte Rockgrößen wie z.B. Wishbone Ash, Dr. Feelgood, Walter Trout, Ana Popovic und Chris Farlowe auf Hot’n’Nasty aufmerksam wurden und die Band immer wieder als Support-Act verpflichteten. Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland sowie diverse TV-Specials brachten der Band eine große Fangemeinde ein. Im Ruhrgebiet, aus dem die Musiker stammen, genießt die Band bereits Kultstatus. Super-Musiker, das abwechslungsreiche Programm und die Bühnen-Show von Hot’n’Nasty lassen jedes Konzert zu einem besonderen Ereignis werden, sowohl auf großen Festival-Bühnen als auch in den Blues-Clubs. 

 

Homepage: HOT`N`NASTY

 

Photo: Hot`n`Nasty

 


Mai


Mittwoch, 17.05. MILES KING & THE FOOLISH KNIGHTS (D)

Beginn 20:30 Uhr, Einlaß 19:30 Uhr

Eintritt 18.-€


Aus Mike`s BluesTime wird SoulTime!

 

Was ist Soul? Eine oft gestellte Frage, bei der sich das Publikum in diesem Fall aber immer einig wird: Miles hat es. Dem Oldschool Soul verschrieben, entfesselt er direkt und kompromisslos seine Emotionen, was mit der  Band hinter ihm - den Foolish Knights - jede Bühne zum beben bringt. Die Höhen und Tiefen der Liebe werden mit funkigen Uptempo-Beats und Grooves à la Motown und Stax unterlegt oder durch dramatische Trompeten- und Saxophonarrangements mit einem Teelöffel 60s und 70s verfeinert.                                                Mit zwölf Jahren hörte Miles auf der Rückbank des alten Corsas seines Vaters das erste Mal Ben LʼOncle Soul und ließ das gleichnamige Album fortan in Dauerschleife laufen. Begeistert vom Sound begann Miles mitzuträllern. Immer mehr Platten von u.a. Otis Redding, Sam Cooke, Aretha Franklin, Al Green und Sharon Jones  zierten die Zimmerwände und Miles wechselte von Cap, T-Shirt und Sneakern zu Hut, Anzug und Sonnenbrille. Miles gründete mit Freunden aus der Schule die Band „Memphis Strike“ mit der sie lokale Talentwettbewerbe gewannen und so zum „Next Local Hero“ ausgezeichnet wurden. Als „Miles King & The Foolish Knights“ neu gegründet, werden seither die Hüften der Soulfans  mit eigenen Songs, sowie Hits und feinen Obscurities der 60s Soul-Ära ordentlich in Schwung gebracht. 2017 teilten sie sogar mit St.Paul & The Broken Bones die Bühne. Lassen Sie sich von Miles auf eine Reise durch seine Interpretation der Soul-Ära führen und freuen Sie sich darauf, wie sich vor Ihren Augen (bzw. Ohren) die Frage aus der Einleitung ganz von selbst beantwortet.

Besetzung:

Gesang: Miles King

Trompete/ Cajon/ Drums: Jan Schepmann

Gitarre: Steffen Freitag

 

Saxophon: Fred Simmons

Homepage: MILES KING & THE FOOLISH KNIGHTS

 

Photo: Manfred Pollert



Sommerpause Juni - August



September


Samstag, 30.09.  SOUL THRIVERS  (GB/PL/F)

Beginn 20 Uhr, Einlaß 19 Uhr

Eintritt 23.-€


Demnächst mehr Infos.

 

Band Homepage:                      SOUL THRIVERS

 

 

Photo by Magdalena Handerek


Oktober


Samstag, 28.10. RICCARDO GROSSO BLUES BAND  (I)

Beginn 20 Uhr, Einlaß 19 Uhr

Eintritt 23.-€


Demnächst mehr Infos.

 

Band Homepage:

RICCARDO GROSSO BLUES BAND

 

Photo von Homepage


November


Samstag, 18.11. THE SEE SEE RIDERS  (D)

Beginn 20 Uhr, Einlaß 19 Uhr

Eintritt 23.-€


Demnächst mehr Infos.

 

Band Homepage: THE SEE SEE RIDERS

 

 

Photo from Homepage


Dezember


Samstag, 9.12. THE ÖZDEMIRS  (D)

Beginn 20 Uhr, Einlaß 19 Uhr

Eintritt 23.-€


Demnächst mehr Infos.

 

Homepage: LOWTONE MUSIC