Das Programm

 

 

Kurzübersicht

 

25.04.2020  Dany Franchi & Band  ABGESAGT!

16.05.2020  Rob Mo Electric Trio  ABGESAGT!

19.09.2020  Jimmy Reiter Band

10.10.2020  Kilborn Alley Blues Band + Support PILLBUGZ

07.11.2020   The Ballroom Rockets

20.11.2020   Black Market III

05.12.2020  Dede Priest & Johnny Clark's Outlaws

 

16.01.2021   Pugsley Buzzard

20.02.2021  Till Seidel & Band

20.03.2021  Mike Eldred Trio

10.04.2021  The Ron Lemons

08.05.2021  t.b.a.

 

Die Anzahl der überwiegend bestuhlten Plätze, ist auf jeweils 65 limitiert.


2020






April


ABGESAGT! Samstag, 25.04.2020: DANY FRANCHI & Band (I)

Beginn 20:00 Uhr, Einlaß 19:00 Uhr 

Eintritt 19.-€


Geboren in Genua, gilt er aktuell als einer der talentiertesten, jungen Bluesgitarristen.

"It's clear to see (and hear) that Dany Franchi has a potential to be big as Joe Bonamassa and Walter Trout" schrieb BluesRockreview.com.

Sein drittes Album "Problem child", in Austin produziert von den Texas Blues Legenden Anson Funderburgh und Don Ritter, wurde im Mai 2018 veröffentlicht und stieg direkt auf Platz 4 der US Billboard Blues Charts ein.

"Ihm gehört defintiv ein Teil der Blues Zukunft. Problem child erzeugt Gänsehaut,faszinierendes Gitarrenspiel - klasse !" urteilte Rocktimes.

Unermüdlich ist Dany mit seiner Band on Tour, auf den Festival- und Clubbühnen in USA und Europa.

 

Besetzung:

Dany Franchi (guitar/vocals)

Manu Ghirlanda (keyboard)

Michael Tabarroni (bass)

Pascal Delmas (drums)

 

Photo: Ferdonandi Bassi



Mai


ABGESAGT!   Samstag, 16.05.2020: ROB MO Electric Trio (I)

Beginn 20:00 Uhr, Einlaß 19:00 Uhr 

Eintritt 18.-€


Roberto Morbioli - Ausnahme Gitarrist, Sänger, Songwriter und seit über 25 Jahren Frontmann der europaweit renommierten Band MORBLUS erfindet sich neu !

Mit neuem Sound, neuer Trio Formation und neuem Titel ROB MO, unter dem sich der Veroneser bereits seit Jahren in den USA einen Namen gemacht hat, wird ein neues Kapitel in der Karriere des Musikvirtuosen aufgeschlagen. Folgerrichtig erscheint der Titel des im Winter 2017 erschienen Albums "From Scratch" ("von Grund auf neu"), das 12. in seiner Diskografie.

Nach vielen Jahren "Blues, Funk, Soul" (elektrisch und akustisch) und Projekten mit namhaften Künstlern wie Guitar Shorty, Jesse Yawn, Lucky Peterson, Paul Orta, John Mayall, Roomful of Blues und Big Daddy Wilson, schlägt Roberto nun rauere, rockigere Töne an und besinnt sich auf einen reduzierten, cleaneren Sound seines Trios. Ganz nach dem Motto "Ein guter Koch braucht nicht viele Zutaten für ein außergewöhnliches Gericht - nur die richtigen !" Alles anders, alles neu ?

Nicht ganz, denn was bleibt ist die bewährte Mischung von slow und up-tempo Songs, lauten und leiseren Tönen, inspiriert von unterschiedlichen Musikrichtungen. Und LIVE natürlich der obligatorische Walk durchs Publikum, wenn Roberto mit seiner flirtenden Gitarre die Zuhörer mitreißt und einlädt auf einen Trip durch seine Welt.

 

Photo: Peter Schepers


September


Samstag, 19.09.2020: JIMMY REITER BAND (D)

 Beginn: 20 Uhr  Einlaß 19:00 Uhr

 Eintritt 19.-€


"Excellent modern blues from a real expert and a great band that you will want to check out".

So war nach Erscheinen von Jimmy Reiters 2015 erschienen Albums "Told you so" selbst jenseits des großen Teiches, im Ursprungsland des Blues, zu lesen.

Die Meßlatte lag also hoch, als die Jimmy Reiter Band im Herbst 2018 ins Studio ging, um die Titel für ihr drittes Album "What you need" aufzunehmen, zumal das Debüt "High priest of nothing" 2011 bereits mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet worden war. Mit dem zwischenzeitlichen Gewinn des German Blues Award als "beste deutsche Bluesband" und der Ernennung Reiters zum "besten zeitgenössischen Blueskünstler" (Blues in Germany) hatte die Formation jedoch genügend Rückenwind, um sie mühelos zu überspringen.

Reiters Kompositionen, in denen die Süddeutsche Zeitung eine "erlösende Alternative zum täglichen Hitformat in den meisten Radiosendern" sieht, nehmen naturgemäß den meisten Platz auf dem neuen Werk ein, das er mit seiner Stammformation Jasper Mortier (Bass), Björn Puls (Drums) und Nico Dreier (Keyboards) eingespielt hat. Wie man es von Reiter kennt, reicht die stilistische Bandbreite vom urbanen elektrischen Blues zu funky R&B. Das Songmaterial aus eigener Feder wird ergänzt durch Covertitel, für die die Band tief in die R&B Schatzkiste gegriffen hat. Bei einigen Stücken wird das Quartett von einem vierköpfigen US-amerikanischen Bläsersatz unterstützt, zu dem neben dem Bostoner Saxophonvirtuosen Sax Gordon, auch Tenor-Sax-Legende Amadee Castenell aus New Orleans gehört, seines Zeichens Tour-und Studiomusiker von Größen wie Allen Toussaint, Elvis Costello, Dr.John und Paul McCartney.

Zu Beginn seiner Karriere war Jimmy Reiter über zehn Jahre als Gitarrist an der Seite des US-Sängers und Harpspielers Doug Jay tätig gewesen. "Dieser Kerl ist definitiv einer der besten jungen Gitarristen der europäischen Bluesszene", hatte das britische Magazin Blues&Rhythm bereits damals festgestellt. Außerdem begleitete er immer wieder andere namhafte Blueskünstler, darunter Louisiana Red, Larry Garner und Darrell Nulish und wirkte an zahlreichen Veröffentlichungen seiner Kollegen all Studiomusiker mit, so z.B. auf Alben von Keith Dunn, Big Daddy Wilson und Chad Strentz.

2016 begann Reiters Zusammenarbeit mit der Firma True Fire in Florida, die die weltweit größte Internetplattform für Gitarrenlehrvideos bereitstellt. In Gesellschaft von Saitenkünstlern wie Larry Carlton, Tommy Emmanuel und Robben Ford hat Jimmy Reiter mittlerweile zwei True Fire Gitarrenkurse vorzuweisen, die schnell zu internationalen Bestsellern avancierten.

Nach Erscheinen von "What you need" in 2019 ist die Jimmy Reiter Band weiter auf den Club- und Festivalbühnen unterwegs, um ihre Version des moderenen, elektrischen Großstadtblues unters Volk zu bringen, für den sie sich in der Szene einen Namen gemacht hat.

 

Photo: Nico Dreier

 

 

 


Oktober


Samstag, 10.10.2020 KILBORN ALLEY BLUES BAND (USA) +

Support PILLBUGZ (DE)

Beginn 19:30 Uhr, Einlaß 18:30 Uhr

Eintritt 20.-€

 


Demnächst mehr Infos.

 

PILLBUGZ


November


Samstag, 5.11.2020: THE BALLROOM ROCKETS  (D)

Beginn 20 Uhr, Einlaß 19 Uhr

Eintritt 18.-€


The hottest of American Roots Music !

Authentischer Rock'n Roll, Rockabilly und Rhythm Blues im Stil der Bands der frühen 50er Jahre.

Zum Repertoire gehören bekannte und weniger bekannte Rock'n Roll Hits von Elvis bis Chuck Berry, Blues und Rhythm Blues von Willie Dixon bis Freddie King.

Im Focus der Band stehen aber vor allem auch die Schätze der Rockabilly Ära. Schon fast in Vergessenheit geratene Titel von Künstlern wie Johnny Horten und Jack Earls werden von den Ballroom Rockets wiederbelebt und energiegeladen auf die Bühne gebracht.

Was die Show der Band zum Erlebnis macht, ist zum einen die professionelle Performance der Musiker und noch wichtiger, die Leidenschaft und der  Spaß an der Musik, die auf der Bühne und davor spürbar sind.

Die Brüder Fabian (Gesang/Kontrabass) und Christoph Rosmaity (Gitarre) und Rene Lieutenant (Schlagzeug) spielen Bar-, Club- und Partymusik der besonderen Art:

elementar, emotional, rau, tanzbar.

 

Photo: Ballroom Rockets

 


Freitag, 20.11.2020: BLACK MARKET III (USA)

Beginn 20 Uhr, Einlaß 19 Uhr

Eintritt 18.-€


Demnächst mehr Infos


Dezember


Samstag, 5.12.2020: DEDE PRIEST & JOHNNY CLARK'S OUTLAWS (USA/NL)

Beginn 20:00 Uhr, Einlaß 19:00 Uhr

Eintritt 19.-€


Dede Priest, aufgewachsen in Texas, hat sich durch kontinuierliche Auftritte einen Namen gemacht. Die stimmgewaltige Sängerin, Gitarristin und Geigerin, erinnert sowohl an Sister Rosetta Tharpe, Big Mama Thornton und Etta James, als auch an T-Bone Walker und Freddie King.

Johnny Clark's Outlaws ist eine klassische 3 Mann Texas Blues Band, tief verwurzelt in den amerikanischen Musiktraditionen. Die Modernität macht sich dabei an einem modifizierten Retro-Sound fest, der Grenzen sprengt. Im Jahr 2017 erschien ihr erstes Album "Flowers under the bridge", im Mai 2019 die EP "Crocuses from ashes".

Dede Priest & Johnny Clark's Outlaws schaffen eine elektrische Atmosphäre, wo Blues auf Punk-Rock, Folk und Country trifft und einen eigenen, modernen Crossover Stil kreiert wird.

 

Photo: Marcel Krijgsman